Ambulant begleitetes Wohnen (ABW seelisch)

Das Angebot des Ambulant unterstützten Wohnens richtet sich an Menschen mit seelischer Behinderung, die zwar vorübergehend, für längere Zeit oder auf Dauer Unterstützung in der selbständigen Lebensführung benötigen, aber stationäre Hilfe nicht, noch nicht oder nicht mehr bedürfen. Ambulant unterstütztes Wohnen soll unseren Klienten eine Wohnfähigkeit im eigenen Wohnraum ermöglichen, um möglichst langfristig eine stationäre Unterbringung zu vermeiden. Ein selbstbestimmtes Leben in einer eigenen Wohnung soll im Rahmen des Normalisierungsprinzips ermöglicht werden. Die pädagogische Begleitung ist deshalb darauf ausgelegt, eine möglichst große Unabhängigkeit von Fremdhilfe anzustreben. Das ambulant unterstützte Wohnen ist auf eine kontinuierliche Unterstützung und Begleitung, jedoch nicht auf eine ständige Anwesenheit des Betreuungspersonals ausgerichtet. Beim ambulant unterstützten Wohnen handelt es sich in der Regel um eine aufsuchende Betreuung und Begleitung im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe. Die Klientinnen und Klienten wohnen in einer Einzelwohnung, Wohnung für Paare oder Wohngemeinschaft. Leben Sie noch in einem familiären Rahmen, so sollten der Wunsch und die Realisierung nach eigenem Wohnraum vorhanden sein und als zusätzliches Ziel in der Betreuung gelten.

Kontakt: Larissa Hirsch
Funktion: Leitung WES/ABWsB für seelische Behinderung

Fachbereich: Wohnen

Telefon: 0841/993235-27

Telefax:

E-Mail: hirsch@lebenshilfe-ingolstadt.de
Adresse: Anfahrt
Straße: Am Franziskanerwasser 22

PLZ/Ort: 85053 Ingolstadt

Telefon: 0841 / 6232 - 0

Telefax: 0841 / 6232 - 62

E-Mail:

Ambulant begleitetes Wohnen (ABW seelisch)
Wohnen für Menschen mit einer seelischen Behinderung (WES)