Psychologischer Dienst

Der psychologische Dienst begleitet den Rehabilitationsprozess.

Aufgabenbereiche sind:

Diagnostik

Unter Diagnostik versteht man die Erfassung von Unterschieden im Erleben und Verhalten zwischen Personen sowie die Erfassung von Merkmalen einer Person in unterschiedlichen Situationen. Durch psychologische Testverfahren werden Stärken als Ansatzpunkte für eine individuelle Förderung entdeckt; Schwächen können kompensiert oder trainiert werden.

Ziel ist die optimale Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die Förderung beruflicher Fähigkeiten und Fertigkeiten durch:

  • Optimale Platzierung des Mitarbeiters
  • Individuell abgestimmtes Training bestimmter Fertigkeiten und Fähigkeiten in Rahmen der Förderplanung

Diagramm Aufmerksamkeit

Beratung

  • Bei sozialen Problemen im Arbeitsbereich
  • Bei Problemen mit der Tätigkeit selbst
  • Bei persönlichen oder privaten Problemen mit Bezug zur Arbeit

Krisenintervention

  • Bei akuten Problemen von Mitarbeitern im Zusammenhang mit dem Arbeitsbereich
  • Hilfestellung beim Umgang mit und Verarbeitung von belastenden Lebensereignissen und Erfahrungen

Therapie

  • Abbau behinderungs- oder krankheitsbedingte Verhaltensauffälligkeiten
  • Erlernen und Stabilisieren neuer, erwünschter Verhaltensweisen

Cafe

Regeln

Training

  • beruflicher Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • sozialer Kompetenzen


Kontakte mit Institutionen

Angehörigengespräche

Interne Fachvorträge und Weiterbildungen

nach oben