Textilbereich / Näherei

Rund 10 000 Schalthebelverkleidungen verlassen jede Woche die Lebenshilfe Werkstätten Richtung AUDI.

Wesentlicher Bestandteil dieser Teile sind die Ledermanschetten, die in den Nähererien gefertigt werden. Insgesamt 46 Mitarbeiter mit Behinderung und 10 Angestellte nähen und steppen dort die Einzelteile aus Echt- und Kunstleder.

Auf modernen Industrienähmaschinen oder an drei Nähautomaten werden die Einzelteile zu einer kompletten Manschette zusammengenäht. Im Teilbereich Textilarbeit in Ingolstadt kümmern sich 10 Mitarbeiter und eine Gruppenleiterin um unterschiedlichste Näharbeiten.

So werden hier jährlich rund 100 000 Kirschkernkissen genäht; Seitenteile für FAURECIA oder Stilleinlagen der Firma Grünspecht sind weitere Produkte.

Ob kreative Produkte für den Verkauf im Werkstattladen oder Flick- und Ausbesserungsarbeiten im Zusammenhang mit der Wäscherei – qualitativ hochwertige, zügige und termingerechte Bearbeitung der Kundenaufträge sind auch in der Näherei die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Privatkunden.

Kontakt: Geß, Hubert  

nach oben