Ausführung zur Besuchsregelung

Stand 11.06.2021

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte gesetzl. Betreuer,

wir möchten diese Mitteilung nutzen Ihnen nochmals für Ihre Unterstützung und Mitwirkung zur Vermeidung von Corona-Infektionen zu danken.

Im Hinblick auf das „Ausbruchsgeschehen“ wurde durch die Regierung die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit den dazugehörigen weiteren Ausführungen erstellt.

Aus diesen Vorgaben ergeben sich neue Maßnahmen / Vorgehensweisen, für den Fachbereich Wohnen, im Bezug zu den Besuchsregelungen.

Hier die einzelnen Regeln und Maßnahmen:

  • Besuche können nach Anmeldung / Absprache mit dem diensthabenden Personal stattfinden.
  • Spontanbesuche ohne Anmeldung sind nicht  möglich, da weiterhin eine Dokumentation der Besuche erfolgen muss.
  • Besuche telefonisch ankündigen, sodass bei Bedarf die Kontaktaufnahme unterstützt werden kann (Transfer zur Tür, in den Besuchsraum, …).
  • Generelle zeitliche oder anzahlmäßige Einschränkungen der Besuche sind aufgehoben. Sie können also nach Absprache auch zu mehreren Personen, oder länger ihre Angehörigen besuchen.
  • Es ist kein PoC-Schnelltest bei genesenen und geimpften Besuchern während einer Siebentagesinzidenz unter 50 mehr notwendig. Nicht geimpfte Besucher müssen weiterhin einen negativen  PoC-Schnelltest nachweisen.
  • Geimpfte Besucher müssen eine medizinische Maske (OP-Maske) tragen; nicht geimpfte Besucher eine FFP2-Maske.
  • Besuch auf den Wohngruppen verboten.
  • Besuche können nach Vereinbarung im Mehrzwecksaal Richard-Strauss-Str.; Cafeteria Blücherstr; Therapiezimmer MWH stattfinden
  • Besuche können außerhalb der Einrichtung stattfinden
  • Alle Besucher müssen  eine Mund-Nasen-Schutz-Maske tragen (und sollen sich beim Betreten und Verlassen die Hände desinfizieren).
  • Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Toilettenbesuch ist nur auf gekennzeichneten Besuchertoiletten möglich.
  • Bei jedem Besuch, egal ob innerhalb der Einrichtungen, oder mit „Außenaufenthalt“,  ist das Formblatt „Hinweis für Angehörige – Besuchsdokumentation“ auszufüllen.
  • Ggf. Beachtung spezieller, zeitlich begrenzter Regelungen bei Angehörigenbesuchen an Feiertagen

Im Weiteren freuen wir uns, dass wir wieder mit gruppenübergreifenden Angeboten, wie z. Bsp.:  Dämmerschoppen, Cafeteria, Spielenachmittagen starten können und Bewohner innerhalb Ihrer Wohngruppe keine Masken mehr tragen müssen.

Ein bisschen mehr „Normalität“ und Sozialkontakte tun sicher allen gut.

Vielen DANK für Ihre Unterstützung zum Wohle aller Bewohnerinnen und Bewohner.

 

Walter Hahn

Fachbereichsleitung Wohnen

 

Hinweis für Angehörige zum Download

nach oben