Ausführung zur Besuchsregelung – Stand 05.08.2021

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte gesetzl. Betreuer,

zuerst einmal möchten wir Ihnen eine schöne Sommer-, Urlaubszeit wünschen und hoffen, dass Sie viel gemeinsame Zeit mit Ihren Angehörigen verbringen können und dabei auch etwas von den „gelockerten“ Corona-Regeln profitieren können. Wir freuen uns, dass es nun wieder etwas einfacher möglich ist Kontakte und Besuche durchzuführen.

Im Weiteren wollen wir Ihnen für die gute Zusammenarbeit, den guten Austausch, gerade auch in Bezug zu den Corona-Regeln, bedanken und freuen uns, dass auch mit Ihrer Hilfe bisher ein Pandemiegeschehen in den Wohnstätten vermieden werden konnte. 

Dennoch ist die Pandemie noch nicht vorbei und es besteht weiterhin, vielleicht zum Herbst hin sogar wieder verstärkt, der Bedarf und offizielle Anforderungen  „unsere Bewohner“ zu schützen.

Denn die Bewohner unserer Einrichtungen gehören zu einer Gruppe, die besonderen Schutzes bedürfen.

Aus diesem Grund gelten folgende Regelungen zum Besuch in unseren Wohnstätten:

 Geimpfte, genesene Besucher:

  • Besuche in den Bewohnerzimmern möglich. Ein Aufenthalt in den Gemeinschaftsräumen, Fluren, jedoch leider weiterhin untersagt.
  • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass unser Personal jederzeit das Vorliegen einer Corona-Impfung oder eines „Genesen Status“ überprüfen können muss. Halten Sie bitte die Bestätigungen zur Einsicht bereit.
  • Tragen eines medizinischen MNS verpflichtend

 Nicht geimpfte Besucher:

  • Besuch nur nach Vorlage vom aktuellen – nicht älter als 24 Std. - negativen Testergebnis (offizieller Bescheid)
  • Besuche weiterhin nur in den dafür vorgesehenen „Besuchsräumen“, außerhalb der Wohngruppen
  • Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend

 

Betreffend alle Besucher:

  • Telefonische Anmeldung zum Besuch zwingend erforderlich.
  • Die allgemeinen Hygieneregelungen sind zum Schutze unserer Bewohnerinnen und

Bewohner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit einzuhalten. Dazu gehört insbesondere:

  • Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschen-

    tüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ niesen oder husten in die Ellenbeuge. 

  • Sorgfältige Händehygiene: Häufiges Händewaschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife, anschließend gründliches Abspülen) und Nutzung einer

    Händedesinfektion vor dem Betreten und beim Verlassen der Einrichtung.

  • Möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren.
  • Bitte seien Sie auch in Ihrem privaten Umfeld sorgsam und halten die allgemeinen Hygieneregeln ein.
  • Halten Sie jederzeit und zu jeder Person in der Einrichtung grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 m.
  • Werfen Sie den Müll nicht arglos weg, nutzen Sie dafür die von uns vorgesehenen Abwurfbehälter innerhalb der Einrichtung. 
  • Möglichen weiteren Hinweisen des Personals ist zu folgen.

 

Treffen außerhalb der Einrichtung:

  • Zwingende Einhaltung aller Hygieneregeln, AHA-L Regeln, Tragen entsprechender MNS
  • Kontakte einschränken, bzw. bewusst planen
  • Nahe Kontakte innerhalb des Familien-, Freundschaftskreises nur mit Personen die die  „Drei-G-Regel“ (Geimpft, Genesen, Getestet) vorweisen können.

 

Bewohnerrückkehr nach Besuchen außerhalb der Einrichtung:

  • Nicht vollständig geimpfte oder genesene RückkehrerInnen müssen getestet werden
  • Vollumfänglich geimpften RückkehrerInnen können und werden nach Absprache  auf freiwilliger Basis getestet.

 

Kein Zugang / Besuch in Einrichtung:

  • Vorliegen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infekts im Zeitraum von 14 Tagen vor Besuch
  • Vorliegen von Symptomen wie leichter Schnupfen, Halskratzen
  • Kontakt mit einer SARS-CoV-2 infizierten und/oder einer an COVID-19 erkrankten Person

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und für die gewissenhafte Umsetzung der auf Empfehlungen des bayerischen Gesundheitsministeriums basierenden Regelungen vom 03.08.21

Walter Hahn

Fachbereichsleitung Wohnen

nach oben